Mrz 172014
 

Ein steter Tropfen höhlt den Stein – und höhlt auch den Vorsorgesparer aus

Bereits 2013 versuchte die Bundesregierung zu Gunsten der Versicherer Regelungen für die Bewertungsreserven der Lebensversicherungsbranche zu ändern.
Wer soll die Lasten daraus tragen? Natürlich die Vorsorgesparer. Mit dieser Methode konnte jedoch kein Zuspruch erteilt und die Gesetzesänderung vollzogen werden.

Bewertungsreserven gehören den Vorsorgesparern

Die Lebensversicherung wird löcherig. Wo fließen später die Bewertungsreserven hin? Vorsorgesparer fühlen sich betrogen

Vorsorgesparer sehen die Bewertungsreserve dahinfließen. Sie haben viele Jahre gespart und sollen weniger Erträge bekommen.

Wieder einmal wird es versucht, langfristig orientierte Vorsorgesparer für Ihren Mut und für das Vertrauen in langfristige Vorsorgeverträge, zu schädigen.
Bewertungsreserven entstehen dann, wenn Lebensversicherer langfristige Anleihen oder Aktien im Bestand führen. Die darin enthaltenen Kursgewinne werden Bewertungsreserven genannt. Versicherer wurden bisher verpflichtet, den Vorsorgesparern bei Fälligkeit oder im Versicherungsfall, anteilig einem Lebensversicherungsvertrag zugehörige Bewertungsreserven auszuzahlen. Meiner Meinung nach ist es auch den Vorsorgesparern gegenüber gerecht.
Die Lebensversicherer wollen jedoch per Gesetz regeln lassen, dass Vorsorgesparer bei Fälligkeit oder vorzeitiger Auszahlung nicht von den Bewertungsreserven profitieren.

Warum eigentlich nicht?
Langfristig orientierte Vorsorgesparer haben dafür gesorgt, dass Versicherer überhaupt langfristige die Versicherungsprämien und die dadurch entstandenen Bewertungsreserven aufbauen und anlegen konnten. Ihnen gehören die Bewertungsreserven.

Warum will die Lebensversicherungsbranche die Bewertungsreserve nicht hergeben?

Sie wollen einen Ausgleich dafür, dass Sie in der Niedrigzinsphase gezwungen werden, Zinszusatzreserven zu bilden. Mit diesen Zinszusatzreserven sollen die Rückzahlungen von Lebensversicherungen gewährleistet werden.

Per Gesetzbeschluss werden Vorsorgesparer erneut in Mitleidenschaft gezogen.

Continue reading »

Feb 022014
 

Teil 1 Maßnahmen und Überlegungen bevor eine Lebensversicherung gekündigt oder verkauft werden soll.

Mit der Überlegung eine Lebensversicherung zu kündigen oder zu verkaufen sollten einige Maßnahmen durchgespielt werden, ob sinnvolle Alternativen entstehen können. Der Ursprungsgedanke: langfristig sparen und absichern sollte dabei beachtet werden.
Langfristig ist die „Sparform Lebensversicherung“ zu sehen. So wird es von vielen Vertretern der Gesellschaften publiziert.
Seit über 30 Jahren kennen wir jedoch einen stetigen Verfall der Zinsen. Stets immer geringere Zinsen, geringer sogar als die versprochenen Garantiezinsen der Lebensversicherer. Die garantierte Verzinsung muß aber eingehalten und gezahlt werden.

Garantierte Verzinsung für den Sparanteil

Neuverträge haben das Problem, dass die garantierten Zinsen weniger ausmachen als die aktuelle Inflation am Kapital zehrt. Die garantierte Verzinsung bezieht sich jedoch nur auf den Sparanteil. Der Sparanteil macht jedoch nur ca. 2/3 der jährlich eingezahlten Prämie aus. Der Rest verschwindet bei der Versicherung als Risikokosten und Verwaltungskosten.
Selbst die Branchenvertreter geben zu, das zukünftig für die Sparleistung nicht mehr als die vereinbarte Versicherungsleistung am Ende der Laufzeit zurückfließen kann. Das bedeutet, dass aktuell die Rendite eher im Minusbereich anzusiedeln ist.

Vorsorgesparer ergreifen Maßnahmen:

Lebensversicherung kündigen oder verkaufen prüfen Sie Maßnahmen, die Sie ergreifen können für ihre beste Altersvorsorge um früher in Rente gehen zu können

Chancen nutzen und flexibel bleiben beim Aufbau der eigenen Altersvorsorge

Als Vorsorgesparer sollten deshalb Maßnahmen ergriffen werden, die zu einer besseren Rendite führen. Die folgenden Beispiele sollen helfen, ein Fundament für Entscheidungen zu legen, ob eine Lebensversicherung gekündigt oder verkauft werden soll.

Selbst vorsorgen ist angesagt. Das ist so und das bleibt so.

Als Vorsorgesparer macht man sich Gedanken über die Zukunft und hinterfragt sich selbst: „Was kann ich zusätzlich unternehmen um mehr Rente zu erhalten, als die gesetzliche Altersvorsorge bietet.
Wer Sicherheit benötigt, nutzt die Versicherungsform Risikolebensversicherung
Was kann jedoch unternommen werden, wenn ein Lebensversicherungsvertrag besteht, dieser aber nicht mehr oder mit weniger Beitrag bedient werden soll?

Maßnahmen: Continue reading »