Mutter ohne Rente mit 63, Mindestversicherungszeit nicht erreicht

 

Mindestversicherungszeit nicht erreicht und doch können Mütter eine Rente mit 63 beziehen

Was sollen Mütter ohne Rente unternehmen, wenn Sie keine Mindestversicherungszeit erreicht haben?
Jetzt können Sie einen Antrag stellen und die Kindererziehungszeit auf Ihre Rente anrechnen lassen. So kommen Sie als Mutter auf eine Rentenzahlung und Ihr selbst erwirtschafteter Rentenbeitrag verfällt nicht.

Was ist, wenn Sie ( die Mutter ohne Rente) trotzdem nicht auf 5 Beitragsjahre zur Rente mit 63 kommen?

Mit einer Nachzahlung, einem Mindestbeitrag, kann die Wartezeit für die Rente, die Mindestversicherungszeit erfüllt werden. So keine einen Mutter ohne Rente zur Mutter mit Rente werden

Nachzahlungen lohnen sich

Es besteht jetzt die Chance freiwillig Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung zu zahlen. Diese Zahlungen lohnen sich in den meisten Fällen. Ein Mindestbeitrag wird für die ausstehenden Monate fällig.

Tipp: Rentenbeiträge nachzahlen – prüfen Sie es – es lohnt sich

Es ist das erste mal seit Jahrzehnten, dass Rentenbeiträge nachgezahlt werden können und so wirkungsvoll für Mütter mehr Rente bringen.

Nach der Einzahlung den Rentenantrag stellen. Danach beginnt die Rentenzahlung.

Werden Sie anstelle einer Mutter ohne Rente, eine Mutter mit Rente!

Beraten lassen!

Sorry, the comment form is closed at this time.