Versorgungslücke

 

Rentenlücke gleich Versorgungslücke

Unter der Versorgungslücke oder auch Rentenlücke versteht man die Differenz zwischen dem letzten Nettoeinkommen und den tatsächlich zu erwartenden Alterseinkünften (abzgl der Sozialversicherungbeiträge). Nettoeinkommen Beitragszahler zu Nettoeinkommen Rentner.

So erhält der in der Gesetzlichen Rentenversicherung versicherte statistische „Eckrentner“, der 45 Jahre lang berufstätig war und stets durchschnittlich verdient hat, nur rund 70% des letzten Nettoeinkommens. Seine Versorgungslücke beträgt circa 30% des letzten Nettoeinkommens. Achtung in diese Berechnung wird nur der Durchschnitt  einbezogen.

Durch Kürzungen im Sozialsystem und die demografische Entwicklung wird diese Lücke zukünftig noch größer werden. Frühzeitige private und betriebliche Altersvorsorge sollten die Versorgungslücke  schließen. Eigeninitiative ist gefordert.

Allgemein wird die Rentenlücke auch zwischen dem Bruttoeinkommen  zu 60% und zu den Renteneinkünften geshen.

Sorry, the comment form is closed at this time.