Sep 242013
 

 Warum eine Immobilienrente für die Altersvorsorge nutzen?

Ein Leben lang arbeiten und keine ausreichende Altersvorsorge bekommen. Für das Haus wurden viele finanzielle Mittel benötigt. Für die private Altersvorsorge blieb keine Ansparmöglichkeit. Im Rentenalter fehlen vielleicht ein paar Mittel um den Lebensstandard zu halten. Ein Weg führt zur Immobilienrente.

Jetzt steht das Haus oder die Wohnung zur Verfügung, in die man sehr viel Aufwand und Zeit hineingesteckt hat. Aus diesen Werten läßt sich eine Immobilienrente erzielen. Vorher haben Sie beispielsweise für den Erwerb eine Hypothek aufgenommen und zurückbezahlt. Heute kehren Sie die Hypothek um und entnehmen regelmäßig einen vereinbarten Betrag, eine Rentenzahlung, und erhalten eine Umkehrhypothek. Die Bank oder die Versicherung zahlt lebenslang eine Immobilienrente.

Aus dem Betonvermögen eine Immobilienrente schaffen

Mit Immobilienvermögen vorsorgen ist eine sehr bekannte Art zu Altersvorsorge. Eine Immobilie im Alter zu besitzen, ohne Schulden und mit geringen Nebenkosten, und runderneuert. Das ist ein Ziel vieler Bürger für den Lebensabend.

Durch Immobilienvermögen erspart man sich die Miete und hat allgemein weniger Aufwendungen für die Instandhaltung und für die Nebenkosten.

Aus Sicht der Immobilienbesitzer ist es eine langfristige Anlagestrategie. Diese langfristige Anlagestrategie wurden vielen in die Wiege gelegt mit: „Schaffe, schaffe, Häusle baue“.

 

Die Zeiten ändern sich aber.
In den Ballungsräumen steigen die Immobilienpreise und in den ländlichen Räumen verlieren die Immobilien an Wert.

Wurden in den Ballungsräumen Immobilien zum Gegenwert von 100.000 Euro (ca. 200.000 DM) vor circa 30 – 40 Jahren erworben, so ist die Immobilie gut und gerne 400.000 bis 700.000 Euro wert.

Im ländlichen Bereich liegt der geschätzte Wert der Immobilie vielleicht zwischen 80.000 und 200.000 Euro. Dort stehen auch heute schon viele Objekte zum Verkauf an und die Leerstandsrate von Mietwohnungen und Häusern ist recht hoch. Diese Leerstandsraten sind nicht gerade förderlich für eine gute Immobilienbewertung.

Die Auswirkungen dieser Wertentwicklungen von Immobilien sind gravierend.

Continue reading »